Schaltsack und Blende ausbauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schaltsack und Blende ausbauen

      Hallo zusammen,

      wie das so ist, meldet man sich ja in einem Forum an um Gleichgesinnte zu treffen oder Probleme zu diskutieren.

      Bei mir knarzt die Schaltkulisse. nicht laut, aber extrem nervig.
      Weis jemand von Euch, wie man den Schaltsack/Blende ausbaut?
      Ich möchte nichts beschädigen, daher frage ich vorher nach.
      Wäre nett, wenn einer sich auskennt oder eine Anleitung bzw. vorgehensweise zu diesem Thema kennt.

      Vielen Dank im Voraus.

      Vau6

      ""

      Cascada, 03/2015, 140 PS Schneeweiß

    • Hallo VAU6....

      ich habe genau das gleiche Problem.... bin gespannt, ob hier jemand Abhilfe kennt....

      viele Grüße, Andreas

      "Opel-Fuzzy"

      Trecker mit einigen Spielereien... Flexride, 20 Zöller, Nappa-Brandy-Sitze, Quickheat, 950er Intellilink, Rückfahrkamera.... braucht man mehr ? 8)
    • Ich denke mal, so könnte es gehen:

      guckst du hier:

      youtube.com/watch?v=7yzTQl_06xs

      ob astra, insignia oder cascada - denke mal ist alles in etwa ähnlich.

      Wobei, mit dem Ausbau isses nicht getan - was dann ? Mit Fett einfetten oder mit Öl einsprühen? - Nein, Ursache könnte sein:

      guckst du hier:

      opc-club.de/forum/astra-modell…ltknauf-knarrt-quietscht/

      Also auf zum FOH - Dämmaterial verkleben lassen. :thumbup:

    • Hallo Leute,

      zuerst einmal vielen Dank für das schnelle Feedback zu diesem Thema.

      Die Blende ist nicht baugleich mit dem Astra. Aber vielleicht komme ich der Sache so ein Stück näher.

      Ich hatte schon vermutet, das noch mehr Cascada Fahrer diesen Comfortmangel haben.

      Die Abhilfen beim FOH beschränken sich meistens auf das einsprühen mit Silikonspray.

      Das hilft aber nur kurze Zeit.

      Daher wäre eine Demontageanleitung von Vorteil, um hier eine dauerhafte Lösung zu finden.

      Cascada, 03/2015, 140 PS Schneeweiß

    • Auch wenn es etwas spät ist, aber vllt hilft es anderen mit dem selben Problem.

      Meine Konsole, bzw. die Verkleidung hat bei Bodenwellen übel gekracht und geknarzt, hörte sich wirklich schlimm an. Bevor also hier jemand mit PTFE Spray rumpfuscht mache ich es lieber gleich selbst und dafür richtig...

      Ausbau gestaltet sich wie folgt (MJ15):
      -Schalthebel in Leerlauf
      -Silbernes Mittelteil mit Schaltsack an der hinteren Kante mit zwei Händen und Gefühl nach oben ziehen, hängt an zwei Klammern in vorne zwei Nasen
      -Schaltknauf entriegeln (blauer Ring) und nach oben wegziehen, geht ganz leicht
      -Ablagefach mit Spachtel hinter der silbernen Abdeckung entriegeln und rausnehmen
      -Links und rechts befinden sich zwei Linsenkopfschrauben, diese entfernen
      -Für diesen Schritt braucht man einen Plastikspachtel, gibts für ein paar Euro im Autoteileladen speziell für Verkleidungen: Blende über dem Handschuhfach von außen nach innen lösen und abnehmen, Große Blende um das Radio von unten her lösen (sehr vorsichtig mit dem Spachtel unterstützen, jede Menge Clips auf Höhe der Ablage und des Eingabefelds)

      Wenn man geschickt ist, kann man das Teil abnehmen, ohne die Armaturenbrettverkleidung abzunehmen, evtl. etwas hochdrücken. Am oberen Ende der Lüftungsdüsen sind zwei längere Stifte zur Führung, wenn die raus sind kann man das ganze "U" abnehmen.
      Jetzt sieht man auch, wieso dort alles knarzt, dort liegt Plastik auf Plastik ohne jede Dämpfung. Gewisse Geräusche kann man abdämpfen, andere nicht. Dazu zählt z.B. das Knistern der glanzschwarzen Leisten, denn diese sind direkt in den Träger gesteckt und heiss verklebt. Dazu später mehr...

      Wie stelle ich die Geräusche jetzt ab?

      Es gibt meiner bescheidenen Meinung nach mehrere Möglichkeiten, je nach Einsatzzweck:
      -PTFE Spray
      Billig, schnell anzuwenden, man muss wenig zerlegen. Andererseits schlechte Wirkung, kann Verkleidungen versauen (weisser Film) und die Wirkung lässt irgendwann nach

      -Klebefilz
      Entweder aus dem Bastelladen (1€/Bogen) oder in mehreren Stärken von ebay.
      Mein Favorit für nicht sichtbare Stellen und Härtefälle. Man kann damit auch wunderbar Fugen füllen (Ambientebeleuchtung am Schaltknüppel ist da sone Nummer...), es klebt selbstständig und man kann auch großflächig unterlegen. Unter Umständen Komprimiert es sich nach einiger Zeit und man muss nochmal nachlegen.

      -Leukosilk Tape
      Ja, das Zeug aus der Apotheke! Grüne Rolle, ca. 4€. Besitzt eine weiche Faseroberfläche und hinterlässt kaum Rückstände. NICHT Leukoplast verwenden, der Kleber versaut fast alles...

      -Geheimwaffe für Härtefälle: Krytox PTFE Fluid oder Kontaflon Stift/Spray
      Das Fluid gibts unter mehreren Teilenummern bei MB oder VW (G052172A1 oder als Spray -A2), Kontaflon gibts als Spray von Kontakt-Chemie oder als Stift bei BMW, die nutzen das auch für Schiebedächer usw. Kostet jeweils 40-50€/Stück, ich empfehle das Fluid. Extrem sparsam in der Anwendung, so eine Flasche reicht ewig. Zudem nervt dann kein Geräusch mehr. ;)


      Was gehört jetzt wo hin?

      Schaut man sich die Verkleidung an, kann man mit etwas Phantasie schon sehen, wo diese aufliegt und knarzen kann. Dort Klebefilz aufbringen, besonders die gesteckten Übergänge zur Fussraumverkleidung seitlich machen Geräusche. Dort etwas Tape aufkleben.
      Im Träger sind 4 Pins eingegossen, die in die Verkleidung greifen. Dort etwas Fluid oder Filz aufbringen, auch in den Bereich um die Pins. Gummis an der Vekleidung mit etwas Fluid behandeln. Es schadet auch nicht, alle Plastikclips mit etwas Fluid einzuschmieren.
      Nächste Problemstelle ist die Kontaktstelle Ambientebeleuchtung/Verkleidungsträger. Dort sollte Werksseitig schon etwas Filz drauf sein, kann man ruhig erweitern.
      Zusätzlich alle Kontaktstellen von Schaltabdeckung und Verkleidung mit etwas Tape oder Filz verkleiden, besonders die Zapfen vorne und den Übergang zur Ablage.

      Hat man alle Punkte erwischt, sollte bis auf ein leichtes Knistern nichts mehr zu hören sein, einfach mit dem Daumen etwas drauf rumdrücken und ausprobieren. Dieses Knistern ist kaum abzustellen, da es durch die Relativbewegung der Plastikleisten auf dem Verkleidungsträger hervorgerufen wird. Man könnte natürlich alles mit Teflonspray vollpumpen, ob das aber wirklich hilft...

      Weitere Punkte, die ich noch gefunden habe:
      -Gummipuffer an der Sonnenblende quietschen gelegentlich (mit Filz bekleben)
      -Spiegelverkleidung rappelt an der Scheibe, da muss ich noch ran
      -Klappern hinten links/rechts auf Dachhöhe, dort gibt es kleine Kunststoffzungen im Rahmen. An der Stelle liegt Plastik auf Plastik ->Filz unterlegen
      -Generelles Knarzen von den Scheibendichtungen -> penibel Säubern und entfetten, bei absoluten Härtefällen Teflontape einlegen
      -Knarzen/Scheppern von der Tachoverkleidung -> Große Abdeckung nach oben und vorne drücken, abnehmen, auf alle Auflagepunkte Filz auflegen

      Hört sich alles viel an, ist aber alles in allem 1-2 Tage entspannte Schrauberei und einfach zu machen. Der FOH macht das nur nach Schema F und jaucht alles mit Silikon- oder PTFE-Spray ein, alles andere würde für den Kunden auch zu teuer kommen. Hält vielleicht kurzfristig, aber dann mache ich es lieber richtig. ;)

      PS:
      Alles am Tablet getippt, falls Schreibfehler drin sind, dann stört euch nicht dran. :P

    • Mensch currywurst, das ist mal ne Anleitung !!!
      Danke dafür. Werde mich danach auch mal an das Knarzen der Schalthebelverkleidung machen.

      Das Knarzen der Regensensorverkleidung hat seinerzeit der FOH auf Garantie bei mir beseitigt, war lange Ruhe, ist jetzt leider wieder da.

      Was mir aufgefallen ist : Beim 2.Gang-Einlegen fühlt es sich bei mir an, als wenn der Ganghebel am Ende der Schaltkulisse anstösst. Kennt das jemand so ??

      VG Uwe

      2013 - 2016 : Cascada 1.4 Edition mit Sportpaket, Komfortpaket, 19 Zoll usw. <3
      2016 - 2018 : Cascada 1.6 Innovation 20 Zoll und diversen Extras <3
      2019 : ???

    • Moin Uwe,

      immer gerne, dazu ist ein Forum da. :)
      Sowas mache ich immer gern selbst, da hat man die nötige Zeit und Ruhe und man kann es nach eigenen Vorstellungen machen. Die Händler haben da meist weder die Kapazität noch Zeit dafür.

      Zur Schaltkulisse:
      Die existiert in diesem Sinne bei unseren Autos nicht, es gibt nur ein zentrales Kugelgelenk in dem der Schalthebel gelagert ist. Die Steuerung findet über zwei Bowdenzüge zum Getriebe statt, über die Mechanik werden dann die Begrenzungen in X und Y Richtung vorgegeben. Der Hebel kann also praktisch nur an der Führung der Kugel anschlagen.
      Mach ma die Verkleidung runter, dann siehst Du was ich meine. ;)
      Sollte er wirklich dort anschlagen, dann ab zum Händler und Schaltung einstellen lassen, das ist keine große Sache. Lässt er sich denn sonst unsauber schalten oder springt auch mal ein Gang raus?

    • hallo currywurst.
      Nee, lässt sich sauber schalten und Gänge fliegen schon gar nicht raus. Ist nur so ein unschönes Hand-Gefühl beim Einlegen des 2. Ganges.

      Guter Tip - werde mal die Einstellung der Züge justieren lassen. Guck aber mal vorher selber rein - schon wegen der Knarzerei.

      VG Uwe

      2013 - 2016 : Cascada 1.4 Edition mit Sportpaket, Komfortpaket, 19 Zoll usw. <3
      2016 - 2018 : Cascada 1.6 Innovation 20 Zoll und diversen Extras <3
      2019 : ???

    • Leider nein, da kalte Tiefgarage und ich nicht länger als unbedingt nötig brauchen wollte. Im Prinzip ist aber alles sehr ähnlich zum Astra bis auf die Schaltmanschette. Hoffentlich habe ich es aber genau genug beschrieben. :)

      Zu den Dichtungen:
      Bei mir knarzten die fürchterlich bei kaltem Auto (300m Kopfsteinpflaster nach der Garage), hervorgerufen durch Verschmutzung.
      Zum Reinigen einfach ein Microfasertuch mit Spüliwasser über eine alte Kreditkarte ziehen und richtig bis tief in den Spalt der Dichtung reinigen. Wenn dort Dreck drin ist, reibt dieser zwischen Scheibe und Dichtung und das macht eben Geräusche. Man glaubt garnicht, was dort für ein Dreck raus kommt...

    • haben auch neuwagen dieses problem noch ?
      merkt man das schon in den ersten minuten wenn man den wagen bekommt ?

      Cascada Bronze Brown mit Premium Verdeck schwarz 1.4 Turbo ecoFLEX (Start/Stop), Cosmo Variante, Lederausstattung, Schwarz perforiert, Sportive Pack, Sight & Light Pack, Power Seat Pack 2, Navi 950 Europa IntelliLink, Rückfahrkamera & Parkpilot, Leichtmetallräder 5-Doppelspeichen“-Design, Persöhnliches Kennzeichen ((bestellt, Lieferung: 22.04.16)) :P
    • So weiter gehts, falls noch jemand Interesse hat:

      -Hartes Knacken im Dachbereich am Übergang zum Seitenfenster hinten
      Das Dach besteht im oberen Bereich aus 3 Längsträgern, die sich ineinander falten. An den Stirnseiten dieser Träger sind Gummis aufgebracht, quasi die Verlängerung der jeweiligen Scheibendichtung in Z-Achse. Wird das Dach geschlossen, greifen diese Gummis ineinander und bilden dann die obere Scheibendichtung. Einfach mal die Scheiben runter fahren und von unten auf die Dichtung schauen, dann sieht man die Trennstellen.
      Bei mir gab es bei jeder Bodenwelle ein Knacken, wenn sich die Träger verwunden haben.
      Zur Beseitigung das Dach leicht öffnen und anhalten, danach den vorderen Holm oben halten, das Dach fällt sonst mangels Hydraulik wieder in die Endlage. Jetzt die Stirnseiten der Gummis leicht mit Teflonspray oder Fluid behandeln, da brauchts nicht viel.

      -Scheppern vom Armaturenträger, bei jeder Bodenwelle
      Weiter oben nabe ich ja schon die Mittelkonsole angesprochen, jetzt gehts vorne oben weiter. Bei jeder Verwindung habe ich ein Knarzen von Kunststoff aus dem Armaturenträger.
      Erste Maßnahme: Lautspechergitter vorsichtig mit Kunststoffkeil aushebeln und unten mit Filz bekleben. Dort liegt Hartplastik auf Hartplastik, unschön. Merkt man auch beim vorsichtigen Draufklopfen, dass dort Geräusche entstehen.
      Abdeckung Tacho: Die große lederbezogene Abdeckung zuerst ganz rechts aushebeln (vorsichtig in Fahrtrichtung nach hinten), dann nach links weiterarbeiten. Ganz rechts und mittig hinter dem Tacho sind zwei lange Kunststoffzungen, nicht abbrechen! Die Abdeckung beherzt nach hinten ziehen und schon kann das Teil abgenommen werden.
      Alle Auflagepunkte und vor allem die Übergänge zu Tacho- und Navirahmen mit Filzstreifen bekleben. Dort gibt es eine Menge Berührungspunkte.
      Hinter dem Tacho läuft links und rechts eine verzahnte Kunststoffschiene, diese kann im Leder knirschgeräusche erzeugen, abkleben.
      Die zwei langen Kunststoffzungen und nicht genutzte Clipaufnahmen in der Abdeckung mit Leukosilk behandeln.

      Jetzt habe ich noch Geräusche an der Scheibe und zwischen Armaturenträger und A-Säulen-Verkleidung. Dazu brauche ich aber erst noch PTFE Spray mit Rüssel, den ganzen Träger baue ich sicher nicht auch noch aus, irgendwann ist auch gut. ;)

      Das dieses Auto aber auch eine dermaßene Klapperkiste ist...
      Gestern bin ich im 10 Jahre alten Signum eines Bekannten mitgefahren, da drin herrscht gegen meinen ja kathedralenartige Stille. :thumbdown:
      Bei jeder Bodenwelle knirscht und knarzt es, dass es die reinste Freude ist. Und immer dieses Hartplastik-Knirschen. :cursing:
      Die Suche geht weiter...